Das Gute suchen heißt, es finden.

Suchen = Finden

Einige Freunde sitzen beisammen. Einer erzählt, wie schlecht es ihm geht. Er zählt alles Schlimme auf.

“Ihr braucht doch nur in die Zeitungen zu sehen, überall so viel Schlechtes.”, jammert er. Alle nicken mit ernster Miene.

Nur einer nicht. Er öffnet seine Tasche und holt dieses Foto heraus:

image

Er sagt: “Nimm ein Glas und einen Beutel voller bunter Steine und spiele das Spiel “Suchen = Finden”. Es geht so:

Immer wenn Du etwas Gutes siehst, wenn Dir etwas Gutes widerfährt oder Du etwas Gutes tust, dann nimm einen Stein aus dem Beutel und lege ihn in das Glas. In ein paar Wochen erzählst Du uns dann zu jedem Stein im Glas, warum Du ihn aus dem undurchsichtigen Beutel in das durchsichtige Glas gelegt hast. Welches Ereignis des Guten Du also wahrgenommen hast, so dass Du einen Stein ins Glas legen durftest.” Nach einigen Sekunden des Schweigens sagt er noch: “Hast Du das Bild genau angesehen? Hast Du die Textstelle gelesen?”

Wonach gesucht wird, das wird gefunden. Wer sucht wirklich nach dem Guten….nach Gott?

Jeremia 29:13,14
…wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, dann werde ich mich von euch finden lassen, sagt der Herr…

2 thoughts on “Das Gute suchen heißt, es finden.

  1. Alexandra Lesmeister

    Liebste Freundin, es ist wirklich alles gut. Auf diesem Weg sag ich jetzt danke und lobe sehr. Die göttliche Liebe hat alles unermesslich Gute an jedem, auch an mir getan.
    Jesus ließ sich von Johannes taufen. Dieser Schritt war notwendig und nicht unnötig, auch für mich. Die bunten Steine aus dem Beutel erinnern an ein Profilbild , soweit vollkommen, dann erhebend, segnend zu österlichen bunten süßen Drobs, symbolisch erkennbar für die Osterzeit, die wir wohl das Jahr über geistig erleben dürfen. Jeder Vortrag jede geistige Idee usw. wirken immer heilend, das Bild und Gleichsinn ist immer gegenwärtig. Die Achtsamkeit spielt wirklich die aufmerkende Rolle, das Anerkennen jeder geringsten Beobachtung, Wahrnehmung, Einbindung. Das ist bewusstes sein, wachsam, nüchtern und achtsam. Wirklich das super Thema für die Sonntagsschule. Den immer wiederkehrenden klaren Stand einnehmen ist fruchtbar und das füllt allen Raum und verflüchtigt gleichzeitig alles unbeständige. Suchen=Finden ist kurz und bündig und wirkungsvoll. Dazu passend auch DL “Von Tauchern lernen” = wahre einfache vollständige Kommunikation oder mit Finden = das Erkennen DL “Kein Sturm mehr”, oder DL “Die Post ist da” wie jetzt das Schreiben, obwohl bereits alles schon ist, das Bestätigen und Anerkennen durch Teilen, das verbindet, klärt und das vollkommene Herz berührt. Was segnet, erhebt, heilt und gibt den folgernden Impuls. Somit bleibt das Ja beständig ein Ja das verbindet. Alles ist Liebe!! Alles Liebe Deine Alexandra Es ist schön Danke

    Reply

Leave a Reply